Brustvergrößerung / Augmentation

Behandlung mit Implantaten

Es gibt verschiedene operative Verfahren und Schnittführungen, die zur Brustvergrößerung angewendet werden können. Durch Einlage eines Silikonimplantates kann eine zu kleine Brust vergrößert oder eine erschlaffte Brust teilweise wieder aufgerichtet werden. Das Implantat kann durch 3 verschiedene Zugangsmöglichkeiten in die vorbereitete Tasche unter der Drüse eingelegt werden:
· über die Unterbrustfalte, es resultiert ein ca. 4 cm lange Narbe in der natürlichen Brustunterfalte.
· über den Warzenhof der Brustwarze, es resultiert eine halbmondförmige Narbe am Unterrand des Warzenhofes
· über die Achselhöhle, es resultiert ein ca. 5 cm lange Narbe am Vorderrand der Achselhöhle.

Das Implantat zur Brustvergrößerung kann über (epipectoral) oder unter den Brustmuskel (subpectoral / submuskulär) eingesetzt werden. Bei sehr schlanken Patienten mit kleiner Brust und wenig Unterhautfettgewebe ist die Platzierung unter dem Brustmuskel zu empfehlen, um insbesondere im Bereich des Dekolleté weiche, fließende, harmonische Übergänge zu erreichen. Bei ausgedehnter Erschlaffung kann die Vergrößerung mit einer Straffung kombiniert werden.


Die Implantate

Bei der Auswahl der Implantate stehen heute verschiedene Designs zur Verfügung. Hier gibt es zwei unterschiedliche Grundformen: rund oder tropfenförmige Silikongel-Implantate. Diese weisen eine microtexturierte Oberflächenbeschaffenheit auf.

In der Siegaesthetik werden ausschließlich erstklassige, zertifizierte Silikongel-Implantate renommierter europäischer und amerikanischer Hersteller verwendet.

Selbstverständlich passen wir die Größe und die Form der Implantate individuell an Ihre körperlichen Gegebenheiten und an Ihre Wünsche an. Gerne simulieren wir das Ergebnis mit Ihnen mittels Formmodellen.

 

Behandlung mit Eigenfett

Ein weiteres Verfahren ist die Brustaugmentation mit Eigenfett. Frauen die eine Brustvergrößerung ohne Implantate wünschen und nur eine milde Vergrößerung in Betracht ziehen, kann die Brustvergrößerung mit Eigenfett empfohlen werden.

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass nur eine Vergrößerung bis zu einem Cup möglich ist und in der Regel eine zweite operative Sitzung notwendig ist, da es nur zum teilweisen Einheilen des eingebrachten Fettgewebes kommt. Ein schöner Nebeneffekt dieser Therapie ist die Beseitigung störender Fettdepots, die als Spenderareale dienen.

Nachher

Nach einer Brustvergrößerung werden Sie ca. 4-6 Wochen lang einen speziellen BH tragen, der Ihnen individuell angepasst wird. Liegen die Implantate unter dem Brustmuskel ist manchmal zusätzlich ein Brustband, welches über dem BH getragen wird nötig.

Wir verwenden ausschließlich selbstauflösendes Nahtmaterial, somit müssen keine Fäden gezogen werden.
Ab der 6. Woche postoperativ dürfen Sie wieder eigene BH’s tragen, die wir gerne mit Ihnen gemeinsam anpassen. Zur Narbenbehandlung empfehlen wir eine spezielle Narbenpflege.

FAQ

Gibt es eine Altersbegrenzung für die Behandlung?

Ja, erst bei Volljährigkeit wird der Eingriff durchgeführt.

Bleiben deutlich Narben sichtbar?

Eine narbenfreie Operation ist nicht möglich! Ziel ist jedoch immer eine möglichst minimal sichtbare zarte Narbe.

Habe ich Schmerzen nach der Behandlung?

Ja, es ist jedoch individuell sehr unterschiedlich und abhängig auch von Lage und Größe der Implantate.

Ist Krebsvorsorge auch mit Brustimplantaten möglich?

Ja, dies ist sehr wichtig! Dem untersuchenden Arzt sollte vorher mitgeteilt werden, dass Sie Implantatträgerin sind, so kann individueller untersucht werden.

Kann ich mit Brustimplantaten noch Stillen?

Ja, in zahlreichen Studien konnte gezeigt werden, dass die Muttermilch nicht durch die OP verändert ist.

Was muss ich vor der Operation beachten?

Rauchen ist 2 Wochen vor und nach der Operation nicht zu empfehlen, da es zu Wundheilungsstörungen kommen kann. Blutgerinnungshemmende Mittel sollten ebenfalls 14 Tage vor der Operation nicht eingenommen werden (z.B. ASS etc.)

Mit welchen Risiken muss ich rechnen?

Neben den allg. operativen Risiken muss bedacht werden, dass im Verlauf von Jahren eine Kapselfibrose entsteht kann, so dass eine erneute Operation notwendig wird. Alle Risiken und Gefahren werden sehr ausführlich in den Beratungsgesprächen vor der OP erläutert.

Müssen Brustimplantate irgendwann erneuert werden?

Fühlen Sie sich gut, sind die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen unauffällig und sind Sie zufrieden mit dem Ergebnis, so können die Implantate lebenslang bleiben.
Jährliche Ultraschallkontrollen sowie ggf. eine kernspintomographische Untersuchung (MRT) der Brüste, werden auch zur Brustkrebsvorsorge und Implantatkontrolle empfohlen.