Facelift

Facelift / Gesichts- und Halsstraffung (Rhytidektomie)

Bei einer Gesichtsstraffung wird das Stützgewebe zwischen Haut und mimischer Muskulatur gestrafft und die überschüssige Haut entfernt. Das Gewebe, welches mit den Jahren abgesunken ist, wird wieder angehoben, d.h. so positioniert, wie sie es von früher kennen. Fehlendes Volumen ersetzen wir durch Eigenfettinjektionen, überschüssiges Fettgewebe wird entfernt. So erreichen wir ein möglichst natürlichen und harmonischen Gesichtsausdruck. Dieser Eingriff erfolgt in Dämmerschlaf oder Vollnarkose, wir empfehlen unseren Patienten eine Klinikübernachtung.

 

Stirn und Augenbrauen

Bei herabgesunkenen Augenbrauen oder tieferen Stirnfalten kann ein oberes Facelift (Stirnlifting) durchgeführt werden. Dies ist heutzutage durch den Einsatz einer geziel-ten Botulinumbehandlung zur Behebung der Stirnfalten oft nicht mehr nötig. Eine Anhebung der Augenbrauen erfolgt dagegen in der Regel mit örtlicher Betäubung und verhilft zu einen offenen Blick. Dies kann indirekt durch einen kleinen Hautschnitt oberhalb des Haaransatzes erfolgen oder aber auch direkt durch eine kleine Narbe am Oberrand der Augenbrauen.

Sehr gut kann eine Augenbrauenanhebung mit einer Oberlidstraffung kombiniert werden und durch die Narbe am Oberlid durchgeführt werden (Internal Brow lift)
Welche Methode für Sie in Frage kommt, werden wir in einem ausführlichen Gespräch nach Ihren Wünschen festlegen. Nach der Behandlung ruhen Sie sich bei uns aus und können nach einigen Stunden wieder nach Hause gehen.

 

Wange und Hals (Facelift)

Ob ein isoliertes Wangenlift oder eine Kombination mit einem Halslift durchgeführt wird, hängt von Ihren Wünschen ab. Bei jüngeren Patienten ist oftmals nur ein Anhebung der Wangenpartie mit Auffüllung des verlorengegangenen Volumens mittels Eigenfett über den Jochbögen nötig. Durch spezielle Fäden und Nahttechniken werden die Gewebsstrukturen repositioniert (SMAS – Lift). Es entstehen lediglich feine Narben vor der Ohrmuschel.

Ein Facelift mit Halsstraffung führt zu eindrucksvollen Verjüngung. Dieses bewährte Verfahren gibt dem Gesicht und der Halsregion die jugendliche und natürliche Ausstrahlung zurück, ohne dass es künstlich wirkt. Hierbei werden die abgesunkenen Gewebspartien, besonders die sog. Hängebäckchen (Jowls) durch exakt gesetzte Nähte wieder an früherer Stelle fixiert, das sogenannte SMAS – Lift. Die überschüssige Haut wird durch den Schnitt um das Ohr herum entfernt.

Für ein insgesamt harmonisches Ergebnis werden die Narben so gelegt, dass sie nach der Abheilung entweder in der Ohrfalte oder im Haaransatz verschwinden.
Häufig führen wir gleichzeitig eine Halsfettabsaugung zur schöneren Konturierung des Halses und der Kinnlinie durch.

Eine alleinige Halsstraffung kann bei isolierter Hauterschlaffung unterhalb des Kinns durchgeführt werden. Bei dieser Operation erfolgt ein Schnitt unter dem Kinn, um überschüssiges Fett sowie Haut zu entfernen und die dünne Muskelschicht unter der Halshaut (Platysma) wieder zu formen.

Diese Gesichts- und Halsstraffungen können sowohl in Vollnarkose als auch im Dämmerschlaf erfolgen. Da die Operation ca. 4-6 Std. dauern kann, ist eine Übernachtung zur Erholung sinnvoll. Schon am nächsten Tag wird der Verband abgenommen und wir helfen Ihnen beim Haare waschen und Sie können ohne Verband nach Hause.

 

Nach der Behandlung

Die Kopfbandage wird am Tage nach der Operation entfernt. Ihre Haare können Sie bereits danach waschen und auch ein leichtes Make-up auftragen. Ihre Haut dürfen Sie ab dem 2. Tag nach der Operation mit Ihrer Gesichtscreme wieder pflegen. Die Fadenentfernung erfolgt in der Regel nach 7 und 14 Tagen. Zudem empfehlen wir eine leichte Lymphdrainage ab der ersten Woche. Die Schwellungen und evtl. Blutergüsse sind nach 2-3 Wochen abgeklungen.

FAQ

Sind Behandlung und Heilungsprozess sehr schmerzhaft?

Nein, Sie werden sich nicht „krank“ fühlen. In der Regel berichten die Patienten lediglich über ein leichtes Spannungsgefühl.

Gibt es ein Mindestalter für Facelift-Behandlungen?

Nein, der individuelle Befund ist ausschlaggebend.

Welche Alternativen gibt es zu einem Facelift?

Echte Alternativen gibt es nicht, Therapien wie tiefes Peeling, Fadenlift, und Injektionsbehandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure können jedoch eine Faceliftoperation zeitlich herauszögern.

Mit welchen Risiken muss ich rechnen?

Neben den allgemeinen operativen Risiken, stehen Nachblutungen, Verletzungen der Gesichtsnerven und Durchblutungsstörungen der Haut im Vordergrund.

Wann darf ich nach einem Facelift wieder sonnenbaden?

Zum Schutz der Narben und um eine optimale Heilung zu unterstützen, sollte auf intensive Sonneneinstrahlung für 8-12 Wochen nach der Operation verzichtet werden.

Sehe ich nach einem Facelift sehr „gemacht“ aus?

Ziel soll ein natürliches, frisches und harmonisches Aussehen sein.

Wie schnell bin ich wieder gesellschafts-, bzw. arbeitsfähig?

Nach ca. 2 Wochen sind die Schwellungen weitgehend abgeklungen und Sie sind wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.

Wie dauerhaft ist das Ergebnis?

Eine Facelift-Operation verjüngt um ca. 8-10 Jahre. Ihre Haut altert jedoch genauso weiter wie vor der Operation, deshalb können Folgestraffungen möglich sein.

Was muss ich vor der Operation beachten?

Ganz wichtig für exzellente Ergebnisse ist eine gute Wundheilung, deshalb empfehlen wir eine Nikotinabstinenz von 3-4 Wochen vor und nach Operation einzuhalten.