Hyperhidrosetherapie

Im Beratungsgespräch wird individuell die Art und Therapie Ihren Wünschen ange-passt. Um das Areal und den Sitz der großen Schweißdrüsen genau zu lokalisieren, wird zuerst ein sogenannter Schweißtest durchgeführt.

 

Injektionsbehandlung

Bei der lokalen Injektion von Botulinumtoxin Typ A werden kleinste Mengen dicht un-ter die Haut, in die Umgebung der Schweißdrüsen injiziert. Die Behandlung ist schmerzarm, die Wirkung tritt innerhalb weniger Tage ein und hält ca. 6 bis max. 12 Monate an. Um langfristig schweißfrei zu bleiben, sollten regelmäßig Nachbehand-lungen folgen. Diese Art der Behandlung kann an Händen, Füssen und Achselhöhle durchgeführt werden.

 

Entfernung der Schweißdrüsen

Eine Entfernung der Schweißdrüsen durch Herauskratzen (Kürettage) oder Absau-gung (Liposuktion) führt zu einem dauerhaften Ergebnis. Hierbei werden durch kleine Einstiche in die Haut die Schweißdrüsen herausgenommen oder abgesaugt. Dadurch können kleine Blutergüsse, Schwellungen und Verhärtungen auftreten, die in der Regel nach kurzer Zeit abklingen. Der Eingriff kann ambulant mit lokaler Be-täubung oder im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Eine körperliche Schonung für 1 Woche ist zu empfehlen.

Eine 100 prozentige Unterdrückung des Schwitzens kann und sollte mit dieser Me-thode jedoch nicht erreicht werden. Eine der aktuellen körperlichen Aktivität ange-messene Schweißbildung ist das Ziel, insgesamt wird eine deutliche und dauerhafte Reduzierung der Schweißbildung erreicht werden.

FAQ

Welche Stellen kann ich gegen starkes Schwitzen behandeln lassen?

Üblicherweise die Achselhöhlen, an Händen und Füssen ist nur die Botulinumbe-handlung möglich und etwas schmerzhafter.

Wie hoch ist die Erfolgsrate einer Hyperhidrosetherapie?

Bei Injektion mit Botulinumtoxin weit über 95%, die operative Therapie hat eine ca. 60%, aber dafür dauerhafte Erfolgsrate.

Wie viele Eingriffe sind notwendig?

Bei der Botulinumtoxininjektion sind regelhafte Folgeinjektionen notwendig. Bei der Operation wünschen ca. 9% der Patienten eine weitere Behandlung.

Gibt es Risiken bei der Entfernung von Schweissdrüsen?

Ja, Blutergüsse und selten Wundheilungsstörungen können auftreten, diese heilen jedoch in den ersten Wochen ab.

Bin ich nach dieser Therapie körperlich eingeschränkt?

Nach Injektion von Botulinumtoxin überhaupt nicht, bei der operativen Therapie soll-ten Sie in den ersten Tagen ausladende Armtätigkeiten vermeiden