Fettabsaugung - Liposuction

Diese Behandlung wird individuell auf Ihre Vorstellungen und Erwartungen bezüglich des Ausmaßes der Absaugung und der gewünschten Körperform angepasst. Die Fettabsaugung ist ein hervorragendes Verfahren zur Verbesserung der harmonischen Körperkonturen. Hierbei werden selbstverständlich die angrenzenden Bereiche mitbehandelt um natürliche Übergänge zu schaffen. Wichtig ist, dass die Liposuktion keine Diät ersetzen kann.

Das Gute ist, dass einmal abgesaugte Fettzellen sich nicht wieder neu bilden. Im Fall einer erneuten Gewichtszunahme verteilt sich das Fett gleichmäßig auf behandelte und nicht behandelte Regionen und die gewonnene Körpersilhouette der Liposuction bleibt erhalten!

Die Liposuktion ist ein operativer Eingriff, der je nach zu entfernender Fettmenge meist im Rahmen einer ambulanten Behandlung im Dämmerschlaf durchgeführt werden kann.

 

Behandlung

Bei der Operation wird das Fett durch spezielle, gewebeschonende Mikrokanülen entfernt und die betreffende Region dreidimensional modelliert. Dabei stehen die Schonung der umliegenden Gefäße und Nerven sowie eine gleichmäßige Entfernung des Fettgewebes im Vordergrund. Unterstützend wird vor der Absaugung eine Speziallösung, sog. Tumeszenzlösung in das Gewebe eingegeben. Dies trägt dazu bei, dass weniger Blutergüsse und Bindegewebeverletzungen entstehen, so, dass sich die Haut nach der Operation wieder glätten kann.

 

Mögliche Behandlungsregionen:

Bauch / Hüften

Beim Bauch stören meist die Fettdepots um den Nabel am Ober- und Unterbauch sowie die stark ausgeprägten Flanken. Dabei wird auf die unterschiedlichen Körperformen zwischen Männern und Frauen natürlich Rücksicht genommen. In manchen Fällen kann eine Kombinationsbehandlung mit einer Bauchdeckenstraffung sinnvoll sein.

 

Oberschenkel / Knie / Waden

Die Behandlung der Oberschenkelaußenseiten, der sog. Reithosen wird unter Berücksichtigung der angrenzenden Areale durchgeführt, um glatte Übergänge zu schaffen. Aber auch im Bereich der Knie sowie der Waden und Fesseln können Fettgewebsansammlungen störend sein und entsprechend abgesaugt und modelliert werden. Ziel ist eine dauerhafte Formung des Beins, so daß die Proportionen der einzelnen Regionen wieder zueinander passen.

 

Oberarme

Im Bereich der Arme können die Oberarme durch eine Fettabsaugung sehr gut schmaler werden und eine schöne Kontur erhalten. Danach ist ebenfalls das Tragen eines Kompressionsmieders zu empfehlen.

 

Fettabsaugung am Schamhügel

In der Genitalregion kann es zu prominenten Fettgewebsansammlung im Bereich des Schamhügels kommen. Wir bieten hier eine schonende Absaugung an, bei der die Sensibilität erhalten bleibt.

 

Fettabsaugung an Kinn und Hals

Eine Fettansammlung im Kinnbereich kann sich als Doppelkinn, zum Teil mit Verbreiterung der unteren Gesichtspartie auswirken. Sollte diese Erscheinung als störend empfunden werden, so stellt die Liposuktion eine effektive Methode dar, um jugendliche, straffe Gesichtskonturen wieder herzustellen. Bei der Behandlung von Kinn und Hals ist meist eine örtliche Betäubung ausreichend. Bei einem sehr ausgeprägtem Doppelkinn und schlaffer Haut kann eine Kombinationsbehandlung mit einer Straffung sinnvoll sein, um die überschüssige Haut zu entfernen.

 

Fettabsaugung an der männlichen Brust / Gynäkomastie

Bei Männern kann eine Fettabsaugung an der Brust gewünscht sein, wenn sich hier eine angedeutete Brustform durch Unterhautfettgewebe gebildet hat. Diese sog. Pseudogynäkomastie kann nach vorheriger Untersuchung, wenn es sich um eine reine Fettgewebsansammlung handelt, erfolgreich abgesaugt werden. Sollte sich eine echte Brustdrüse (sog. echte Gynäkomastie) beim Mann gebildet haben, so, kann diese operativ entfernt werden. Eine echte Gynäkomastie kann auch durch eine Störung des Hormonhaushaltes oder durch Medikamenteneinnahme entstehen. Deshalb sind verschiedene Voruntersuchungen empfehlenswert. Bei einer einseitigen Brustbildung sollte auch beim Mann eine Brustkrebserkrankung durch eine Sonographie oder Mammographie ausgeschlossen werden. Meistens liegen keine schwerwiegenden Grunderkrankungen zugrunde, so dass das Brustdrüsengewebe durch einen kleinen Schnitt am Brustwarzenrand entfernt werden kann, häufig in Kombination mit einer modellierenden Fettabsaugung.

 

Nach der Behandlung

Am Ende der Operation legen wir Ihnen ein speziell für Sie angepasstes Kompressionsmieder an, welches je nach Hautbeschaffenheit für 3-6 Wochen postoperativ Tag und Nacht zu tragen ist. Dadurch wird der Prozess der Hautglättung und Regeneration maßgeblich unterstützt und die neue Körperkontur geformt. Postoperativ können Blutergüsse entstehen, die sich aber in den ersten Wochen rasch zurückbilden. Unterstützend empfehlen wir unseren Patienten eine Lymphdrainage Behandlung.

Das endgültige Ergebnis ist frühesten nach 6 Wochen zu sehen, wobei sich die Konturen in den ersten 6 Monaten noch formen werden.

FAQ

Ab welchem Alter darf ich mich behandeln lassen?

Nach der Volljährigkeit.

Welche Voraussetzungen muss meine körperliche Konstitution haben?

Am besten sollte Ihr Gewicht im Norm- oder oberen Normbereich liegen.

Mit welchen Risiken/Nebenwirkungen muss ich rechnen?

Neben den allgemeinen operativen Risiken kann es sehr selten zu Thrombosen kommen, deshalb erhalten unsere Patienten vorsorglich eine gerinnungshemmende Behandlung mit Heparin. Eine ausführliche Erläuterung erfolgt in einem gemeinsamen Beratungsgespräch.

Entstehen Narben durch die Operation?

Kaum, es entstehen ca. 3-5 mm kleine Narben durch die Kanülen.

Lohnt eine Fettabsaugung bei sehr schwachem Bindegewebe?

Dies wird individuell gemeinsam mit Ihnen erörtert, grundsätzlich neigt schwaches Bindegewebe zu Unregelmäßigkeiten.

Wie schnell darf ich wieder Sport treiben?

Nach ca. 4-6 Wochen

Wie lange hält das Ergebnis an?

Dauerhaft, da die Fettzellen endgültig entfernt werden und nicht wieder nachwachsen.

Können die Fettpolster zurückkommen?

Bei starker Gewichtszunahme können erneut Fettpolster entstehen, jedoch nicht mehr so überproportional wie vorher. Sie sollten nach einer Liposuction versuchen Ihr Gewicht zu halten.

Gibt es Alternativen zu einem operativen Eingriff?

Nur in bestimmten und leichten Fällen empfiehlt sich die Kryolipolyse oder Fett-weg-Spritze.