Ohrmuschelkorrektur / Otopexie

Korrekturen der Ohrmuschel können ambulant erfolgen. Bei Erwachsenen kann der Eingriff sowohl in lokaler Betäubung als auch in Dämmerschlaf durchgeführt werden. Bei Kinder findet der Eingriff in Narkose statt. Die Operation dauert ca. 1 – 1,5 h und Sie können nach wenigen Stunden die Praxis wieder verlassen.

 

Behandlungsmöglichkeiten

Je nach Fehlstellung stehen verschiedene Techniken zur Verfügung.
Mit speziellen Nahttechniken wird über einen Fadenzug von hinten die Ohrmuschel angelegt. Stehen die Ohren extrem ab, wird zusätzlich störender Knorpel vom hinteren Teil der Ohrmuschel entfernt. Von vorne betrachtet lassen sich keinerlei Zeichen der Operation erkennen und sogar von hinten, ist die feine Narbe nach der Abheilung kaum mehr erkennbar.

Der Eingriff kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen ambulant erfolgen und wird bei Kindern in kurzer Narkose und bei Erwachsenen auf Wunsch auch in lokaler Betäubung durchgeführt.

 

Nachher

Nach der Operation wird ein Kopfverband für 1-2 Tage angelegt, danach ist das Tragen eines Stirnbandes für 2-4 Wochen zu empfehlen. Aufgrund des schonenden Verfahrens ist bereits nach 2 Wochen das Gewebe gut verheilt. Schwellungen und Blutergüsse sind vorübergehend und klingen bereits in der ersten Woche ab. Sportliche Aktivitäten sollten für 2-4 Wochen vermieden werden.

FAQ

Ab welchem Alter kann eine Korrektur der Ohrmuschel erfolgen?

Ab dem 6. Lebensjahr

Sind Narben sichtbar?

Eine narbenfreie Operation ist nicht möglich! Die entstehenden Narben sind jedoch sehr fein und kaum sichtbar. Sie sind in der hinteren Ohrfalte versteckt.

Können Komplikationen auftreten?

Ja, selten kann es zu Nachblutungen, einer verzögerten Heilung oder mechanisch störenden Narben kommen. Die möglichen Komplikationen werden Ihnen vor der Operation genau erläutert.

Beeinträchtigt die Operation mein Hörvermögen?

Nein